Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Seit über 400 Jahren gibt es wieder eine Brut der beinahe ausgestorbenen Waldrappe in der Schweiz

Die beiden Waldrappe Rupert und Enea haben zur grossen Überraschung im Rümlanger Industriegebiet Anfang Juni ein Nest gebaut. Die beiden Eier wurden bestens betreut, sodass Ende Juni die beiden Küken zur Welt gekommen sind. Das ist die erste Brut von freilebenden Waldrappen seit über 400 Jahren in der Schweiz !!!!

Am 23. Juli 23 konnten die Jungen bereits das erste Mal das Nest verlassen und zeigen ihre Flugkünste.

Hier die Namen der Schweizer Waldrappe :

Ring Nr. 233 Enea (m)

Ring Nr. 277 Rupert (w)

Ring Nr. 691 Knuckle (Jungtier)

Ring Nr. 692 Panhead (Jungtier)


Bericht 20 Minuten : s. Link


  https://www.20min.ch/story/ruemlanger-waldrapp-kueken-erfreuen-sich-bester-gesundheit-410791041215


Home Page Link Zoo Zürich :


https://www.zoo.ch/de/zoonews/waldrappe-on-air


WICHTIGE ROLLE DER ZOOS BEIM ARTENSCHUTZ

Knapp 100 Jahre ist es her, seit europäische Zoos mit der Waldrapp-Haltung begonnen haben. Dank ihnen existiert heute eine gesicherte Reserve-Population der Vögel in menschlicher Obhut.

Zooschweiz und der Zoo Zürich unterstützen zum einen das Waldrappteam für seine arterhaltende Arbeit finanziell. Zum anderen schicken die drei Zooschweiz-Mitgliederzoos Zoo Basel, Tierpark Goldau und Zoo Zürich regelmässig Jungvögel in das europäische Auswilderungsprojekt.

Seit mehr als 10 Jahren pflanzt sich die Population in der Wildnis erfolgreich fort. Aktuell sind etwa 200 Vögel im Lebensraum Österreich und Süddeutschland unterwegs. Doch der Waldrapp ist nach wie vor gefährdet, die Population noch nicht selbst erhaltend.

https://www.zuonline.ch/waldrapp-papa-aus-ruemlang-boeser-verdacht-zur-todesursache-von-waldrapp-enea-275214376017

Der dieses Jahr auf die Welt gekommene Waldrapp Knuckle ist immer noch in der Schweiz (s. Bericht 20Min. vom 1.1.24)


https://www.20min.ch/.../zuerich-luzern-zuercher-waldrapp...


Traurige Nachricht vom Waldrapp Team am 22.3.24

Waldrapp Enea wurde am 17. März in Domodossola Italien tot aufgefunden. s. Link https://www.facebook.com/share/gveEgjgr76KoCERn/

sowie :  https://www.zuonline.ch/er-bruetete-in-ruemlang-waldrapp-enea-ist-tot-647078598553

https://www.20min.ch/story/ruemlang-zh-waldrapp-enea-tot-aufgefunden-weit-von-zu-hause-103071125





UP-Date 7.3.24 :
Das Jungtier Knuckle hat in der Luzerner Allmend überwintert


und ist immer noch bei bester Gesundheit.


 


      Am 20.11.23 wurde die ganze Gruppe in Cham gesehen ! Flug in den Süden


Bericht vom 23. Sept.23

Unterland Zeitung



20 Min. Zeitung



Tages Anzeiger



Enea am 12.6. auf Futtersuche

 


 Enea am 12,6, bei der Gefiederpflege


  Enea(m)Ring Nr.233 und Rupert(w)Ring Nr.277 bei der Brut am 12.6.


  Betreuung der Küken am 25.6. 

  (Schlüpfdatum vermutlich am 17.6.)


  Erstklassige Betreuung der Jungvögel am 2.7.am 27.7. 

bekamen die beiden Jungen die Namen Knuckle und Panhead



  Fütterung am 2.7.23



  Fürsorge der hungrigen Küken am 2.7.



  am 10.7. sieht man schon die ersten Federn



  erste Flugübungen am 23.7.23, die Jungen wurden mit den 

Nummern 691 für Knuckle (auf Bild) und 692 für Panhead beringt.


 Rupert (Ring Nr.277) betreut den Nachwuchs Knuckle am 23.7.

 Noch an diesem Tag verlassen sie das erste Mal das Nest !



Der Hunger ist gross, das 2 Tage ältere Geschwister 

geht schon selbst auf Nahrungssuche (27.7)



Abflug auf Futtersuche am 27.7.



auch die Gefiederpflege bei den Jungen ist sehr wichtig , 27.7.


Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.